Fischlabor_hell
woody1
Rolf
Eli1
Bernd1

woody@fischlabor.net

www.Djembegroover.de

elisa@fischlabor.net

bernd@fischlabor.net

Stand: 08.08.2010

Aylin1
Regine1

Rolf Lautenbach

Die Welt der Percussion ist eine unerschöpfliche Quelle, Gefühle und und Ideen direkt
über Bewegung auf Instrumenten hörbar zu machen.
Als Livemusiker entdeckte ich durch intensives Zusammen-"Spielen" mit einem senegalesischen Musiker meine Liebe zur  Trommel noch einmal neu. Seitdem arbeite ich als Musiker, Komponist und Arrangeur, wie auch beruflich als Erzieher mit allen Arten von  Perkussionsinstrumenten.
In Workshops werden traditionelle, afrikanische  Rhythmen und Techniken ebenso wie Experimentierfreude beim  Erfinden eigener Arrangements. vermittelt.
Seit 1992 bin ich mit Fischlabor im Rhein-Neckar-Dreieck unterwegs. Mit Roland Zimmermann zusammen entstand 2002 das Duett “
Tako Lolu

Elisa Beru

Ich bin seit 2004 Mitglied bei Fischlabor.
Davor spielte ich mehrere Jahre mit Anani Atih und Mile Novisi.
Musik gehörte schon immer zu den wichtigsten Elementen in meinem Leben und bedeutet für mich Entspannung und gleichzeitig Kraft tanken. Mit fünf Jahren begann ich Akkordeon zu lernen und stieg später auf das Klavier um. Durch das Studium der Musiktherapie kam ich 1990 u.a. zur Percussion. Die Trommel ist seither eines meiner liebsten Instrumente.
Was ich mag: meine Arbeit als Musiktherapeutin, Arbeit im Garten, werkeln + basteln und der tägliche Alltag mit meinen Kindern
was ich nicht mag: mit Genörgel und Unzufriedenheiten konfrontiert zu werden, Staubsaugen.

Manfred Kleinecke - Woody

Ich bin seit der Gründung von Fischlabor im Jahre 1992 dabei.
Bereits als Schüler entdeckte ich, im Gegensatz zu vielen anderen die Gitarre lernten, dass mir Schlagzeugspielen viel mehr Spaß machte.
Bei der Trommel an sich bin ich dann auch geblieben.
Über die Jahre hinweg habe ich für mich die Congas als Lieblingstrommel entdeckt, und entdecke immer noch neue Möglichkeiten sie zu spielen.
Erste Banderfahrungen sammelte ich in einer Reggaeband mit afrikanischem Gesang.
Als Lieblingsmusik höre ich gerne Salsa , (pa` los rumberos) insbesondere Descargas.
 

Regine Nock-Azari
Musik mache ich schon seit meinem 6. Lebensjahr, aber die Djembe habe ich vor 12 Jahren entdeckt. Nach meinem ersten Workshop habe ich mich so sehr in sie verliebt, dass sie mich nicht mehr losgelassen hat. Besonders beschäftige ich mich mit den Malinke Rhythmen aus Guinea und Mali für Djembe und Dunduns. In zahlreichen Workshops bei afrikanischen Meistertrommlern wie Mamady Keita , Barbara Kamara und Billy Konate habe ich bekannte und weniger bekannte, traditionelle Rhythmen kennengelernt und auch zum größten Teil notiert.
Ganz besonders danke ich meinem Freund und Lehrer Roland Zimmermann, bei dem ich nicht nur eine systematische Ausbildung als professionelle Djembespielerin abgeschlossen habe, sondern auch gelernt habe, die Djembe mit viel Gefühl und Ausdruck zu spielen und das spezielle Mikrotiming afrikanischer Rhythmen umzusetzen.
Und ganz besonders glücklich bin ich über meinen Lehrer aus Guinea, Billy Konate, bei dem ich jeden Monat eine regelmäßige Fortbildung mache und die Lebensfreude afrikanischer Rhythmen hautnah immer wieder erleben und spüren darf.
Die Djembe ist mein liebstes Instrument, sie ist mehr als nur ein Musikinstrument, denn immer wenn ich sie spiele, reise ich auf den schwarzen Kontinent, fühle mich verbunden mit den Menschen dort, die oft nicht mehr besitzen als ein paar Trommeln, mit denen es ihnen aber gelingt, Lebensfreude und Bewegung in einen von Armut geprägten Alltag zu bringen, mit denen sie großartige Feste und Rituale in Gemeinschaft feiern. Die Djembe erinnert mich jeden Tag daran, wie gut es uns in den reichen westlichen Ländern geht, dass aber der größte Reichtum oft im Kleinen liegt: in der Musik, im Rhythmus, im Tanz, in der Gemeinschaft mit anderen.
Seit einigen Jahren unterrichte ich selbst westafrikanische Rhythmen und bin Mitglied der Gruppe Dunbali 9 und seit Januar 2009 auch bei Fischlabor.

aylin@fischlabor.net

regine@fischlabor.net

Bernd Klohr

Ich bin seit 1997 Mitglied bei Fischlabor.
Hobbies: Musik machen, Musik hören, Mountainbike, Lesen
Lieblingsmusik: Crossover, Jazz, Klassik
Ich bin fasziniert von allem, was sich irgendwie zum Klingen bringen lässt und versuche immer neue Klangfarben in unsere Musik einzubringen. Mit 10 Jahren begann meine musikalische Karriere beim Spielmannszug in Hohensachsen als Trommler. Trommler bin ich immer noch, jedoch mit etwas anderem musikalischem Hintergrund. Aber Spaß macht es noch genau so wie mit zehn.

Aylin Can:
Ich erhielt seit dem 7.Lebensjahr Klavierunterricht und absolvierte eine klassische Gesangsausbildung bei Anette Großmann. Solistisch wirkte ich mit bei der Oper"Der Kalif Storch", "Der kleine Schornsteinfeger" und als Königin der Nacht bei der "Zauberflöte" im Capitol Mannheim.
Für zwei Spielzeiten sang ich am Nationaltheater in Mannheim "Drei adelige Waisen" aus dem Rosenkavalier und war stellvertretende Chorleiterin des Kinderchors am Nationaltheater Mannheim.
2005 erhielt ich den 1. Platz im Landeswettbewerb und den 2.Platz im Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" im Fach Solo Gesang.
Seit 2001 war ich Acapellasängerin und Percussionistin in der Trommelgruppe "AnaConga".
Nach meinem Jurastudium arbeite ich zur Zeit als Rechtsanwältin in Mannheim.

 

Personen